Projekt XENOS-ZIC - Zielgruppenbasiertes Integrationscoaching

XENOS-ZIC - Zielgruppenbasiertes Integrationscoaching

Teilprojekt innerhalb des Projektes: "BRIDGE-Brücke zur Integration Durch Generationsübergreifende Entwicklungsstrategien" im Rahmen des Sonderprogrammes XENOS

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hat ein Sonderprogramm "Beschäftigung, Bildung und Teilhabe vor Ort" (Programm-Webseite www.xenos-de.) aufgesetzt. Das aus dem Europäischen Sozialfonds geförderte Bundesprogramm "XENOS - Leben und Arbeiten in Vielfalt" zielt darauf ab, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung in der Gesell- schaft nachhaltig entgegenzuwirken. XENOS verknüpft an der Schnitt- stelle von Schule, Ausbildung und Arbeitswelt arbeitsmarktpolitische Maßnahmen mit Aktivitäten gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit und zur Stärkung zivilrechtlicher Strukturen.

Im Rahmen eines Sonderprogramms XENOS hat sich der Verein G3 "Generationen Gehen Gemeinsam" mit dem Projekt BRIDGE erfolgreich an der Ausschreibung beteiligt. Das Projekt BRIDGE, in dem das Institut für berufliche Bildung und EDV-Schulung das Teilprojekt ZIC "Zielgruppenorientiertes Integrationscoaching" leitet, setzt an einer erfolgreichen Integration von Bürgern mit Migrationshintergrund an.

Information: Das Projekt BRIDGE richtet sich auf städtische Konzentrationspunkte im Landkreis Elbe-Elster; die Kreisstadt Herzberg, die Stadt Finsterwalde und die Stadt Elsterwerda/teilweise Bad Liebenwerda.

Zentrale Zielstellung: Mit konkreten und abgestimmten praktischen Aktivitäten werden Integrationsangebote für die verschiedenen betroffenen sozialen Gruppen gemacht. Als gemeinsamer Ausgangspunkt wird ihre Ausgrenzung auf dem Arbeitsmarkt (Lang- zeitarbeitslosigkeit) genommen und sich besonders den Jüngeren (Schüler, Auszu- bildende, Arbeitssuchende) und den Älteren dieser Gruppe sowie diesen beiden Generationen in Familien gewidmet. Das schließt sowohl Spätaussiedler/Migranten als auch Gruppen der einheimischen, regionalen Bevölkerung ein. Damit soll etwas gegen deren Ausgrenzung auf dem Arbeitsmarkt getan werden und es wird auch eine regionale Intergation der genannten sozialen Gruppen in einem umfassenderen Sinn (Teilnahme am Vereinsleben, an soziokulturellen Aktivitäten etc.) angestrebt.

Projektlaufzeit

  • 01.07.2007 - 30.09.2008

Zielgruppe

Ausländer/Migranten/SGBII-Kunden mit beruflichen Erfahrungen und/oder einer abgeschlossenen Berufsausbildung (> 25)

Teilnahme

Die Teilnahme am Teilprojekt ZIC wird finanziert über Projektmittel aus dem Sonderprogramm XENOS.

Projektinhalt

Coachin/Betreuung durch einen qualifizierten Integrationscoach, Kompetenzfeststellung, Motivationstraining, Sprachkurse Deutsch

Erwerb erforderlicher PC-Kompetenzen, gezielte modulare, berufsspezifische Weiterbildung (Einzelfall), Organisation beruflicher Praktika (Einzelfall), Vermittlung in Arbeitsverhältnisse (Einzelfall), formationen über die regionalen Beschäftigungsmöglichkeiten, Aufbau von regelmäßigen Kontakt- und Informationstreffen, Organisation von Interkulturellen Begegnungen/Veranstaltungen (projektübergreifend).

Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und den Europäischen Sozialfonds.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Europäische Union Europäischer Sozialfonds
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com