Projekt M-ECVET-S Entwicklung und Erprobung eines modularen ECVET-Systems in der beruflichen Weiterbildung

Projekt-Nr.: DE/09/LLP-LdV/TOI/147251

Logo M-ECVET-S

Projektwebseite

Projektzeitraum

  • 01.09.2009 - 30.09.2011

Projektinhalt

Dieses ITP befasst sich mit der gegenwärtig einzigen auch praktizierbaren Möglichkeit informelle und nichtformelle Lernleistungen anzuerkennen, indem diese sozusagen in anrechenbare formelle Lernleistungen transferiert werden. Andere vorhandene Möglichkeiten, wie externe Prüfungen bei den Kammern haben sich bisher nicht durchgesetzt. Die Gründe liegen in der großen Komplexität der dann zu bestehenden Prüfungen und den sich daraus ergebenden Barrieren. Das umzusetzende System soll Menschen, die berufsfremd hohe berufliche Kompetenzen erworben haben, eine Anerkennung ihrer Lernleistungen ermöglichen, um diese dann im Sinne einer höheren Durchlässigkeit durch die damit gegebene Akzeptanz am Arbeitsmarkt einsetzen zu können.

Projektziele

In dem zu beantragenden Innovationstransferprojekt (ITP) soll die im EU-Projekt ESO-CERT entwickelte Methode zur ECVET-Bewertung beruflicher Kompetenzen weiterentwickelt und europaweit einsetzbar gemacht werden. Nach dieser Methode ist die Bewertung von Kompetenzen unabhängig vom Weg des Kompetenzerwerbs möglich. Es werden damit Lernleistungen des formalen, nicht-formalen und informellen Lernens zusammengeführt. Mit Hilfe dieses Verfahrens sollen modulare Bildungsbausteine, die zu komplexen handlungsorientierten Kompetenzen führen, bewertet werden. Durch diese Bewertung, in der auch die am Arbeitsplatz erworbenen Kompetenzen berücksichtigt werden, wird eine höhere Durchlässigkeit im Sinne der Anrechnung und Akzeptanz dieser Kompetenzen durch die Wirtschaft erreicht. Daraus ergibt sich eine höhere unternehmensübergreifende Mobilität der Arbeitnehmer.

Logo Programm für Lebenslanges Lernen

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com